Google Chrome per DefaultAssociations.xml als Standard setzen
Google Chrome per DefaultAssociations.xml als Standard setzen
DefaultAssociations

DefaultAssociations

Auf einem entsprechenden Client Host, der als Referenz für die spätere GPO Einstellung dienen soll, kann per DISM die Standardzuordnung exportiert werden.

Wie folgt:

* den Pfad für das File bitte anpassen, oder dafür sorgen dass der Pfad so auf dem Gerät verfügbar ist.
Dism /Online /Export-DefaultAppAssociations:\\localhost\c$\temp\defaultassociations.xml
So oder ähnlich wird dann der Inhalt des defaultassosiations.xml aussehen.
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<DefaultAssociations>
  <Association Identifier=".3gp2" ProgId="WMP11.AssocFile.3G2" ApplicationName="Windows Media Player" />
  <Association Identifier=".MP2" ProgId="WMP11.AssocFile.MP3" ApplicationName="Windows Media Player" />
  <Association Identifier=".mpeg" ProgId="WMP11.AssocFile.mpeg" ApplicationName="Windows Media Player" />
  <Association Identifier=".oxps" ProgId="Windows.XPSReachViewer" ApplicationName="XPS-Viewer" />
  <Association Identifier=".tif" ProgId="PhotoViewer.FileAssoc.Tiff" ApplicationName="Windows-Fotoanzeige" />
  <Association Identifier=".tiff" ProgId="PhotoViewer.FileAssoc.Tiff" ApplicationName="Windows-Fotoanzeige" />
  <Association Identifier=".txt" ProgId="txtfile" ApplicationName="Editor" />
  <Association Identifier=".url" ProgId="IE.AssocFile.URL" ApplicationName="Internet Browser" />
  <Association Identifier=".website" ProgId="IE.AssocFile.WEBSITE" ApplicationName="Internet Explorer" />
  <Association Identifier=".xps" ProgId="Windows.XPSReachViewer" ApplicationName="XPS-Viewer" />
</DefaultAssociations>
Es gibt noch ein Default xml von Google, welches über den Google Support bezogen werden kann.

Der Inhalt dieses xml ist wie folgt:
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<DefaultAssociations>
  <Association Identifier=".htm" ProgId="ChromeHTML" ApplicationName="Google Chrome" />
  <Association Identifier=".html" ProgId="ChromeHTML" ApplicationName="Google Chrome" />
  <Association Identifier="http" ProgId="ChromeHTML" ApplicationName="Google Chrome" />
  <Association Identifier="https" ProgId="ChromeHTML" ApplicationName="Google Chrome" />
</DefaultAssociations>
Wir bauen uns daraus nun unsere gewünschte XML Datei.
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<DefaultAssociations>
  <Association Identifier=".3gp2" ProgId="WMP11.AssocFile.3G2" ApplicationName="Windows Media Player" />
  <Association Identifier=".MP2" ProgId="WMP11.AssocFile.MP3" ApplicationName="Windows Media Player" />
  <Association Identifier=".mpeg" ProgId="WMP11.AssocFile.mpeg" ApplicationName="Windows Media Player" />
  <Association Identifier=".oxps" ProgId="Windows.XPSReachViewer" ApplicationName="XPS-Viewer" />
  <Association Identifier=".tif" ProgId="PhotoViewer.FileAssoc.Tiff" ApplicationName="Windows-Fotoanzeige" />
  <Association Identifier=".tiff" ProgId="PhotoViewer.FileAssoc.Tiff" ApplicationName="Windows-Fotoanzeige" />
  <Association Identifier=".txt" ProgId="txtfile" ApplicationName="Editor" />
  <Association Identifier=".url" ProgId="IE.AssocFile.URL" ApplicationName="Internet Browser" />
  <Association Identifier=".website" ProgId="ChromeHTML" ApplicationName="Google Chrome" />
  <Association Identifier=".xps" ProgId="Windows.XPSReachViewer" ApplicationName="XPS-Viewer" />
  <Association Identifier=".htm" ProgId="ChromeHTML" ApplicationName="Google Chrome" />
  <Association Identifier=".html" ProgId="ChromeHTML" ApplicationName="Google Chrome" />
  <Association Identifier="http" ProgId="ChromeHTML" ApplicationName="Google Chrome" />
  <Association Identifier="https" ProgId="ChromeHTML" ApplicationName="Google Chrome" />
</DefaultAssociations>
Deutsches System:
Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Datei-Explorer -> Konfigurationsdati für Standardzuordnung festlegen

Englisches System:
Computer Configuration > Administrative Templates > Windows Components > File Explorer -> Set a default associations configuration file
Der Pfad in dem das XML liegt, muss für den Client zugreifbar sein. Da die Einstellung per GPO vorgenommen wird, bietet es sich an den Domain - SYSVOL Pfad zu nehmen. Es kann aber auch eine andere Freigabe sein, solange der Client dort über Leserechte verfügt.

Nach setzen des Pfades ist die Policy fertig und kann auf die gewünschte OU gelinkt werden.

Da wir eine Computer GPO erstellt haben, muss es natürlich eine OU mit Computerobjekten sein.

Wir empfehlen dringend, erstmal eine Test OU zu erstellen und da ein paar Testgeräte in dieser abzulegen, bevor die Einstellungen flächendeckend über einen ganzen Standort / Netzwerk verteilt werden.
Wir wechseln nun auf einen Testclient.
Als erstes prüfen wir die bestehenden Standard Apps, damit wir auch prüfen können, ob sich etwas verändert.
Danach führen wir ein Update der GPO durch und starten den Client einmal neu.


Wichtig! Der Client muss natürlich die Software, welche wir als neue Standard App für einen Dateityp definieren, auch installiert haben.
gpupdate /force

# anschliessender Neustart
# -----------------------------------
# nach dem booten prüfen wir ob die GPO angewendet wurde

gpresult /v

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Buy now
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com